Aktuelles

Aktuelles

Wir freuen uns, Ihnen hier einen Auszug unserer aktuellen Projekte zu präsentieren.


Föhr - Labor- und Produktionsgebäude

BAUHERR:
Ferring GmbH
24109 Kiel

ORT: Kiel
PLANUNG: 2018/2019
NUTZFLÄCHE: ca. 13.650 m²
UMBAUTER RAUM: ca. 80.745 m³
LEISTUNGSPHASEN: 1-8

KI Architekten

„Föhr“ heißt das zukünftige Labor- und Produktionsgebäude der Ferring GmbH in Kiel. Wesentlicher Bestandteil der äußeren Gestaltung sind die horizontal gegliederte Fassade aus rotem Verblendmauerwerk und die umlaufenden anthrazitfarbenen Aluminium-Fensterelemente. Der Neubau in seiner besonderen Formensprache führt die Gebäude der Ferring GmbH als Ensemble zusammen. Die Fenster eröffnen in allen Ebenen eine Sichtbeziehung nach außen und ermöglichen so, die Grundrissbelegung und Raumnutzung flexibel zu gestalten. Bei den Materialien wird auf eine nachhaltige Bauweise Wert gelegt, so werden u.a. die wesentlichen Dachflächen mit einem Gründach versehen.

Der Neubau wird sich über fünf Geschosse erstrecken. Besonders zu erwähnen sind zwei Geschosse mit jeweils einer Höhe von 6,5 m, welche horizontal durch eine begehbare Reinraumdecke unterteilt sind. Die vertikale Erschließung des Gebäudes erfolgt insbesondere über fünf Lasten- und Personenaufzüge.

Die Planung erfolgt nach dem Building Information Modeling – BIM. Dadurch können die Beteiligten die Dateninformationen des Gebäudes während des gesamten Lebenszyklus gemeinsam nutzen. Das von uns erstellte und mit den Partnern geteilte 3D-Gebäudemodell bildet dabei das Rückgrat des BMI Prozesses.

Ein Highlight stellt während der Bauzeit das erste digitale Bauschild in Kiel dar. Nach erfolgreichem Baubeginn im Spätsommer 2019 konnten auch in letzten Wochen unter strikter Einhaltung des Hygienevorschriften die Betonarbeiten weiter fortgesetzt werden. Derzeit erfolgen bereits die Arbeiten im 3. Geschoss. Die Betonarbeiten im Dachbereich auf einer Höhe von ca. 28,00 Meter werden im Winter 2020/2021 ausgeführt werden. Das Untergeschoss wurde zusammen mit den Tragwerksplanern Borowski + Partner in wasserundurchlässiger Bauweise geplant. Die Sohle und aufgehenden Wände wurden mit einer Frischbeton-Verbundfolie bekleidet.

Föhr - Labor- und Produktionsgebäude

Föhr - Labor- und Produktionsgebäude

Föhr - Labor- und Produktionsgebäude


Neubau Trocknungsanlage mit Pulverlager

BAUHERR:
Meierei Barmstedt eG
25355 Barmstedt

ORT: Neumünster
NUTZFLÄCHE: ca. 10.000 m²
UMBAUTER RAUM: ca. 85.000 m³
BAUZEIT: 2020/2021
LEISTUNGSPHASEN: 1-9

Meierei Barmstedt eG

85.000 m³ umbauter Raum für die industrielle Verarbeitung von Molke zu Pulver. Wir realisieren den Neubau einer Molketrocknungsanlage mit Pulverlager als Erweiterung der vorhandenen Produktionsstätte auf dem Gelände der Meierei Barmstedt in Neumünster.

Die Herstellung von Molkepulver ist ein hochtechnologisches Produktionsverfahren. Die gesamten Anlageteile werden aus Edelstahl gefertigt. Die Trocknungsanlage wird als ein Sprühtrocknungsverfahren ausgelegt. Das hochwertige Proteinkonzentrat wird im Pulverlager mit einer Nutzfläche von 3.000 m² zwischengelagert.

Die Pulverisierung der Molke hat wesentliche ökologische Vorteile. Das Wasser, das der Molke entzogen wird, wird sowohl der Natur rückgeführt als auch in Reinigungsprozessen der Anlage wiederverwendet. Zusätzlich zu der Reduzierung des Trinkwasserbedarfs für die Produktion bedeutet die Molketrocknung eine erhebliche Reduzierung der Transportkosten und der Umweltbelastung.

Der neue Gebäudekomplex wird an die bestehende Käserei angeschlossen. Die Produktionsräume, der Trockenturm und das Lager umfassen eine Nutzfläche von 10.000 m².

Entwicklung des Bauvorhabens Gründungsvorbereitung: Rüttel-Stopf-Verfahren Das Gewicht der Stahlbetonkonstruktion addiert zu der technischen Anlage erfordert eine extrem hohe Baugrundtragfähigkeit, so dass aufgrund der sandigen Bodenstruktur des Baugrunds eine Tiefenverdichtung vorgenommen wird.

Das dabei zur Anwendung kommende Rüttelstopfverfahren, lässt Stopfsäulen entstehen, die mit Kies und Schotter aufgefüllt und durch den Rüttlerhub seitlich in den Boden verdrängt werden. Im Verbund mit dem Boden wird so die Last abgetragen.

Meierei Barmstedt eG

Meierei Barmstedt eG

Meierei Barmstedt eG


Neubau Haus T

ORT: Timmendorfer Strand
BAUJAHR: 2019-2020
NUTZFLÄCHE: 730 m²
UMBAUTER RAUM: 2.900 m³

Der Neubau des Mehrfamilienhauses mit drei Geschossen umfasst fünf hochwertige Ferienwohnungen mit Balkonen oder Terrassen in unmittelbarer Nähe zur Ostsee. Das gesamte Gebäude wurde barrierefrei errichtet gemäß DIN 18040-2. Insbesondere sind sämtliche Zugänge, die Austritte zu Balkonen und Terrassen sowie die Badezimmer in stufenloser Ausführung erstellt worden. In der Vertikalen erleichtert eine Aufzugsanlage die Erschließung aller Geschosse.

Der Neubau gliedert sich in einen Haupt- und einen rückversetzten Nebenbaukörper deren Überschneidung sich in einem überdachten Eingangsbereich abzeichnet.

Es sind die Details, die den Neubau prägen, wie auch die blickdichten Balkonverkleidungen mit einer besonders gestalteten und individuell gelaserten Ornamentierung und die massive Attika der Dachterrasse im Staffelgeschoss.

Variierende Sichtbeziehungen aus sämtlichen Wohnungen heraus ergeben sich sowohl durch die bodentiefen Fenster als auch durch die Eckverglasungen. Das Innere des Gebäudes ist geprägt durch moderne Stilelemente. Falls wir Ihr Interesse geweckt haben, hier schöne Tage zu verbringen, stellen wir gerne den Kontakt zu den Vermietern her.

Neubau Haus T

Neubau Haus T

Neubau Haus T


Neubau eines pharmazeutischen Produktions- und Bürogebäude

BAUHERR:
Protina Pharmazeutische GmbH
85737 Ismaning

ORT: Ismaning
PLANUNG: 2017/2018
NUTZFLÄCHE: ca. 6.375 m²
UMBAUTER RAUM: ca. 32.125 m³
LEISTUNGSPHASEN: 2-6

Im Frühjahr 2017 wurden wir angefragt, bei der Planung eines Neubaus für die Protina GmbH in einem Team von Fachplanern mitzuwirken. Unsere Leistungen beinhalten die Planung des Gebäudes mit Tiefgarage und Innenraumgestaltung der Büros sowie der nicht klassifizierten Bereiche. Die Planung der Gebäude- und Anlagentechnik erfolgt durch M+W Central Europe GmbH, Nürnberg. Das Büro Borowski+Partner erstellt die Tragwerksplanung.

Pharmazeutisches Produktions- und Bürogebäude